inn-sider auf facebook | RSS RSS
Impressum
Datenschutzerklärung

Nachrichten

Politik Bayern, 08.10.2018

Wissenschaftsministerin Prof. Dr. med. Marion Kiechle: "Wissenschaftliche Beziehungen zwischen Bayern und Japan vertiefen"

"Mit derzeit über 125 Hochschulkooperationen pflegen wir einen gewinnbringenden Austausch zwischen unseren beiden Wissenschaftsstandorten. Beide Seiten profitieren davon. Es liegt mir daher viel daran, unsere Beziehungen weiter auszubauen", so Wissenschaftsministerin Kiechle anlässlich des gemeinsamen Treffens in München. Teilnehmer des Gesprächs von japanischer Seite waren insbesondere Abgeordnete aus dem Oberhaus des japanischen Parlaments.

Gemeinsame Themen, die die Wissenschaft in Japan und Bayern beschäftigen, gibt es viele. Drängende Fragen sind beispielsweise die Digitalisierung, die Fachkräfteausbildung und der Technologietransfer zwischen Hochschulen und Unternehmen.

Die japanische ist neben der chinesischen Sprach- und Kulturwissenschaft die zweitgrößte asiatische Wissenschaftsdisziplin an bayerischen Hochschulen. Neben den akademischen Kontakten bestehen zwischen Bayern und Japan auch zahlreiche Beziehungen im wirtschaftlichen und kulturellen Bereich. Japan ist nach China der zweitwichtigste Handelspartner Bayerns im asiatischen Raum.

(tw)  [Druckansicht] [Leserbrief schreiben]

Service und Information

Senioren

Schnellsuche Marktplatz

Veranstaltungen

Samstag, 15.12.2018 13:00
Tag der offenen Tür
Samstag, 15.12.2018 16:00
Alice im Wunderland
Sonntag, 16.12.2018 14:00
Altenehrung
Sonntag, 16.12.2018 16:00
Alice im Wunderland
Mittwoch, 19.12.2018 16:00
Vorlesestunde

(Un)Wetter

icon wetter
Mariä Himmelfahrt, Niedergottsau

Aktuelles aus der heimischen Wirtschaft

Atera Strada ML
Autoteile-Zubehör Richard Niehs
NEU IM PROGRAMM
KTS Kaempfel

Kleinanzeigen

Kurioses

Notdienste


Spritzige Limonaden, Cola Mix,
Tafelwasser jetzt NEU mit Schraubverschluß
aus der Brauerei Erharting